Wissenschaftliches Arbeiten mit der Layout-Software QuarkXPress

Wissenschaftliches Arbeiten mit der Layout-Software QuarkXPress

6,99 9,90 

mit libreka! reinlesen

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 0009 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , ,

Beschreibung

Mit der Layout-Software QuarkXPress eine wissenschaftliche Arbeit gestalten? Natürlich geht das einwandfrei.

Was bietet Ihnen QuarkXPress? Eine Freiheit der Gestaltung eines Printmediums – und dazu gehört Ihre wissenschaftliche Arbeit –, die kein anderes Software-Programm bietet: Texte, Absätze, Aufzählungen, Textauszeichnungen, Tabellen, Farben, Einbindung von Bildern, Grafiken und Diagrammen, Verzeichnisse für Inhalt und Abbildungen, Index und eine Ausgabe als Ausdruck oder als PDF-Datei für einen Copy-Shop oder eine Druckerei.

Für die manchmal notwendige Fußnotenverwaltung ebenso für den in mathematischen und naturwissenschaftlichen Arbeiten benötigten Formelsatz stehen kleine Zusatzprogramme zur Verfügung. Der Clou ist jedoch, dass sich Ihr Hand-Out/Referat aus dem Seminar in wenigen Schritten in Ihre Seminararbeit umwandeln lässt. Und diese bei Bedarf in eine umfassendere Bachelor-, Master- oder Diplom-Arbeit. Wenn Sie diese Arbeit als Buch publizieren wollen, lässt sich auch dies einfach durchführen. Selbst, wenn Sie Inhalte Ihrer Arbeit im Internet publizieren wollen, stellt QuarkXPress dafür Werkzeuge bereit, um ein Print-Layout in ein Web-Layout umzuwandeln – letzteres ist jedoch nicht Bestandteil des Buchs, in ihm geht es nur um Ihre schriftliche, wissenschaftliche Arbeit.

Zusätzliche Information

ISBN

Autor

Publikationsdatum

Edition

Umfang

Größe/Gewicht (Softcover m. Spiralbindung)

14,8 x 21 x 1,5 cm, 470 g

4 Bewertungen für Wissenschaftliches Arbeiten mit der Layout-Software QuarkXPress

  1. Thobie

    Cologne Business School, Köln, Campus News 03/2009:

    Mit einer Layout-Software eine wissenschaftliche Arbeit gestalten – das geht z.B. ganz einfach mit QuarkXPress. In seinem Handbuch erklärt Thomas Biedermann, wie sich Tabellen, Bilder, Grafiken und Diagramme einbinden sowie komfortabel Texte, Absätze, Aufzählungen und Verzeichnisse gestalten lassen. Für die in wissenschaftlichen Arbeiten notwendige Fußnotenverwaltung stehen genauso XTensions zur Verfügung wie für den in mathematischen oder naturwissenschaftlichen Arbeiten benötigten Formelsatz. Der besondere Clou: Sowohl kurze Hand-Outs oder Seminararbeiten als auch umfassende Bachelor-, Master- oder Diplom-Arbeiten lassen sich in wenigen Schritten für eine Buchveröffentlichung umgestalten.

  2. Thobie

    „Eure FHNews“, Newsletter der europäischen Fachhochschule, Standort Brühl, Ausgabe 63, Januar 2010, S. 42:

    Mit einer Layout-Software eine wissenschaftliche Arbeit gestalten – das klingt erstmal ungewöhnlich, ist aber mit QuarkXPress ganz einfach. In seinem Handbuch erklärt Thomas Biedermann, wie sich Tabellen, Bilder, Grafiken und Diagramme einbinden oder komfortabel Texte, Absätze, Aufzählungen und Verzeichnisse gestalten lassen. Für die in wissenschaftlichen Arbeiten notwendige Fußnotenverwaltung stehen genauso Extensions zur Verfügung wie für den in mathematischen oder naturwissenschaftlichen Arbeiten benötigten Formelsatz. Ein besonderer Clou: Sowohl kurze Hand-Outs oder Seminararbeiten als auch umfassende Bachelor-, Master- oder Diplom-Arbeiten lassen sich in wenigen Schritten für eine Buchveröffentlichung umgestalten. Und wer seine Gedanken ins Internet bringen will, kann mit dem entsprechenden Werkzeuge das Printlayout in ein Weblayout umwandeln und publizieren.

  3. Thobie

    UP-Campus Magazin, Universität Passau, 24. Ausgabe, Heft 1/2010, Frühjahr 2010, S. 8, von Barbara Klostermann:

    Mit einer Layout-Software eine wissenschaftliche Arbeit verfassen? Das soll funktionieren? Das funktioniert – vor allem recht unkompliziert mit der guten Anleitung von Thomas Biedermann. Thomas Biedermann erklärt in seinem Buch anschaulich und Schritt für Schritt, wie man mit dem Programm „QuarkXPress“ wissenschaftlich arbeiten kann. Biedermanns 256 Seiten starkes Handbuch besteht aus zwei Komplexen, dem Überblick und dem Layout, sowie einem Anhang, der eine Maßpalettenbeschreibung, die Fehlerbehebung und ein Glossar erhält.Optik und HandhabungZunächst fällt die Aufmachung des Buches positiv auf: es wird nämlich eine Spiralbindung verwendet. Gerade bei der Arbeit am PC erweist sich diese als sehr komfortabel – kein lästiges Zuklappen, Umbiegen und Hantieren wie bei einer festen Bindung. Das Seitenpapier ist griffig und besitzt eine hinreichende Stärke – ein weiterer Pluspunkt, gerade in Kombination mit der Spiralbindung. Der Autor hat zudem eine angenehme, leserfreundliche Schriftgröße gewählt. Ergänzt werden die Textinhalte durch eine Fülle an Grafiken, die es auch dem nicht so geschulten QuarkXPress-Anwender leicht machen, sich zu orientieren. Das Format des Handbuchs ist DIN A5, damit es auch gut in Rucksack und Aktentasche passt. Hier sollte aber vielleicht angedacht werden, künftig auf DIN A4 umzustellen. Durch die Grafiken und die augenfreundliche Schriftgröße, ist das Seitenende relativ schnell erreicht und zwingt viel zum Blättern. Zudem würde die Übersichtlichkeit noch etwas gesteigert werden, wenn man Abschnitte eher „auf einen Blick“ erfassen könnte.Highlights Der Autor hat seine Bemühungen, dem Leser ein strukturiertes und effizientes Arbeiten mit der Software aufzuzeigen, sehr gut umgesetzt. Angenehm sind vor allem auch die eingeflochtenen Hinweise auf die Befehls-Shortcuts – sowohl für Mac als auch Windows -, so dass diese dem Leser in Fleisch und Blut übergehen und er viel Zeit sparen kann. Äußerst positiv fällt auf, dass Biedermann neben der eigentlichen Programmhandhabung dem Leser viel Hintergrundwissen vermittelt, etwa zur guten Typographie, der Wahl von Bildformaten oder mathematischen Formelsätzen. Das Grundlagenwissen für jeden, der andenkt, sein Werk zur Druckerei zu geben, wird treffend und leicht verständlich vermittelt. Für wen sich dieses Buch eignet Generell eignet sich dieses Buch für jeden, der seine Arbeit publizieren möchte und dadurch auch mit Layoutsoftware zurechtkommen muss. Im Hinblick auf universitäre Übungsarbeiten wie Hausarbeiten und Seminararbeiten gibt es kleinere Einschränkungen. Bei juristischen Arbeiten etwa besteht kaum eigener Gestaltungsraum und als Abgabeformat wird in der Regel ein Worddokument zwingend vorgeschrieben. Die Möglichkeit seine wissenschaftlichen Arbeiten mit einer Layoutsoftware zu erstellen, bietet sich daher vorwiegend in Bereichen an, wo der Student recht freie Hand hat und Elemente wie Abbildungen, Tabellen und Formeln verwendet. Fazit: Ein durchaus gelungenes Werk!

  4. Thobie

    Stefan Parsch, in: infocus 2/10, Zeitschrift der Fachhochschule Brandenburg, Herbst 2010, Jg. 17, S. 44:

    Abschlussarbeiten perfekt gestalten: QuarkXPress heißt das Layout-Programm, mit seit neun Jahren der „infocus“ entsteht. Es ist ein Klassiker, bereits 1995 habe ich während eines Praktikums bei der Zeitschrift „TV Spielfilm“ mit QuarkXPress gearbeitet, danach in verschiedenen Zeitungsredaktionen. Dass man mit „Quark“ auch wissenschaftliche Arbeiten sehr komfortabel gestalten kann, darauf bin ich erst durch das Buch von Thomas Biedermann gestoßen. Das Buch ist sehr viel verständlicher geschrieben als das normale Handbuch und dennoch sehr detailreich. Ein wichtiger Vorteil von QuarkXPress ist, dass es zahlreiche Publikationsmöglichkeiten bietet, etwa, wenn man die Abschlusarbeit hinterher als Buch oder im Internet veröffentlichen möchte. Und wer sich mit dem Gedanken trägt, neben oder nach dem Studium Print- oder Weblayout zu gestalten, sollte sich noch während des Studiums die Educational-Version QuarkXPress für € 149,– zulegen – oder das Kombiangebot von Journeyed.de nutzen: Die Software und das Buch von Thomas Biedermann für € 164,90.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte eingeben: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.